Aufholjagd wir nicht belohnt

Arolsen II schrammt knapp am Aufstieg vorbei.

Oberliga Team Dennis und Achim Nikolaiczek, Sebastian Meier, Oliver Schwich

In einem Herzschlagfinale hat die Regionalliga Reserve des SV Arolsen nur ganz knapp den Aufstieg von der Oberliga in die Hessenliga verpasst. Als Tabellenzweiter ging das Team in der Besetzung Oliver Schwich, Susanne und Nina Häntsch, Sebastian Meier, Dennis und Achim Nikolaiczek in den 3. und 4. Wettkampftag in Kaufungen. Gleich zu Beginn sorgte ein technischer Defekt am Bogen Susanne Häntsch dafür das das Match gegen den vorletzten SV Hettenhausen verloren ging. Danach gewann der SV die Matches gegen Baunatal, Kassel und Kleinlinden und Herborn Seelbach. Leider gingen die beiden Matches gegen Laufdorf 3 und Weidenhausen, die direkten Konkurrenten um den Meistertitel jeweils mit 6:2 an die Gegner. Dennoch blieben die Arolser mit 5 Punkten Rückstand als Dritter in Schlagdistanz zum ersten Platz, dem einzigen Aufstiegsplatz zur Hessenliga.

Am 4. Wettkampftag zeigte der SV ein ganz anderes Gesicht. Mit Achim Nikolaiczek auf der dritten Position zum Abschluss gewann das Team an Sicherheit und siegte souverän in den ersten 4 Matches gegen Baunatal, Kassel, Kleinlinden und Hettenhausen.

Sebastian Meier in Aktion

Zu dem Zeitpunkt hatten die Residenzstädter nur noch 3 Punkte Rückstand auf den TV Weidenhausen und Laufdorf III bei noch ausstehenden 3 Matches. Zuerst ging es gegen Weidenhausen Nina Häntsch, Dennis und Achim Nikolaiczek stellte Teamchefin Susanne Häntsch in diesem wichtigen Match auf. Das Match wogte hin und her und ging beim Stand von 4:4 in den entscheidenden letzten Satz. Beide Teams zeigte Nerven und bis zum letzten Pfeil stand es unentschieden. Dann schoss Achim Nikolaiczek eine 9 und sein Kontrahent Sebastian Tusil konnte nur mit einer 8 dagegenhalten. Der Satz mit 50:49 und damit das Match mit 6:4 ging an den SV. Gleichzeitig verlor Laufdorf gegen Herborn Seelbach und Arolsen lag nur noch 1 Punkt hinter den beiden führenden Weidenhausen und Laufdorf, den nächsten Matchgegner. Wieder ging das Match über die voll Distanz. Vor dem letzten Satz lag der SV mit 5:3 vorne. Ein Unentschieden im Satz würde für den Matchgewinn reichen. Susanne Häntsch, Dennis und Achim Nkolaiczek spielte Ihre ganze Routine aus. Häntsch legte vor mit 2 10ern, Dennis Nikolaiczek folgte mit 9 und 8 und Achim Nikolaiczek hatte die Nerven und schoss 2 Neuer zum 55:55. 6:4 und 2 Matchpunkte gingen an den SV, der nun auf den 2. Rang kletterte und hoffen musste, das Weidenhausen im letzten Match gegen Laufdorf Punkte abgibt. Die eigene Aufgabe, 2 Punkte gegen Herborn Seelbach, erledigte der SV mit 6:4. Weidenhausen schaffte es aber gegen Laufdorf zu gewinnen und so landete Arolsen mit einem Punkt Rückstand auf dem 2. Platz.

Oliver Schwich

Ungeschlagen und 14 Punkte am 4. Wettkamptag ist grandios und Platz 2 in der Abschlusstabelle ein tolles Ergebnis für den Aufsteiger Arolsen.II Teamchefin Susanne Häntsch gab auch gleich die Marschroute für die nächste Saison aus. 1 Platz besser soll es sein.

3.WKT 2018

4.WKT 2018

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.