SV 1919 Arolsen stürmt an Tabellenspitze

Der 2. Wettkampftag der Regionalliga West sah eine furios auftretende Arolser Recurvebogen Mannschaft.

Das Team in der Besetzung Oliver Huber, Sebastian Biermann, Jan Heimbeck, Oliver Schwich, Dennis Nikolaiczek, Susanne Häntsch und Petra Heimbeck holte 11 von 14 möglichen Punkten und beendeten die Erste Hälfte der Saison auf dem ersten Tabellenplatz.

Ergebnisse nach dem 2. Wettkampftag

Die Arolser „All Blacks“  starteten mit einen 7:1 Kantersieg gegen den Tus Barop unimg_0549d verschafften sich dabei mit einer 57 und 59 von 60 möglichen Ringen in den ersten beiden Sätzen gleich den Respekt aller teilnehmenden Teams. Im 2. Match gegen den BBC Bocholt ein ähnliches Bild. Wieder schaffte das Arolser Trio Huber, Biermann und Heimbeck die besten Passen mit 58 und 56 und ließen den Bocholtern beim 6:2 keine Chance. Als nächstes musste der BSC Oberhausen beim 6:4 die Arolser Überlegenheit anerkennen und die beiden Matchpunkte abgeben. Es folgte ein ungefährdeter Sieg gegen BS Stommeln mit 6:2.  Mit einer perfekten Punktausbeute von 4 gewonnenen Matches ging es in die Pause. Nach dem Wiederbeginn kam es zum Aufeinandertreffen mit dem  Angstgegner BSC Iserlohn. Mit 58 : 52 und 57: 55 gingen die Arolser gleich mit 4:0 in Führung bevor Iserlohn mit einer 58:50 konterte und 2 Satzpunkte gewann. Die Matchpunkte zum 6:2 sicherte sich dann aber der SV 55 :52 im 4. Set.

 

Erst im 6. Match zeigten die Residenzstädter erste Schwächen und verloren das Match mit 2:6. Gegen Gastgeber Hamm und die lautstarke Unterstützung des Heimpublikums war heute kein Kraut gewachsen sagte im Nachhinein Team Coach Petra Heimbeck. Das letzte Match war dann das Hessenderby Arolsen gegen BSC Laufdorf. Beide Mannschaften hatten nach dem 1. Wettkampftag auf den Plätzen 1 und 2 gelegen und zeigten in diesem Match warum. Arolsen startete nervös und gab den 1. Satz  mit 51:54 ab. In Satz 2 gab es mit ganz starken 58:58 ein Punkteteilung, bevor der SV mit 53:44 den dritten Satz für sich entschied. Dann gingen die All Blacks mit 58:57 im 4 Satz mit 5:3 Satzpunkten in Führung und hatten einen Matchball. Den konnten sie leider nicht verwerten und gaben den entscheidenden Satz mit 54:56 ab.  Somit gab es zum Ende ein leistungsgerechtes 5:5 Unentschieden und für jedes Hessisches Team eine Matchpunkt.

Nach dem bärenstarken 2. Wettkampftag führt der SV 1919 Arolsen die Tabelle mit 21 Punkten an vor dem Hammer SC und dem BSC Laufdorf mit jeweils 17 Zählern und verschafft sich für den nächsten Wettkampftag beim BSC Iserlohn am 14.01.2017 eine hervorragende Ausgangsposition.  Die Entscheidung in der Liga  und der einzige Aufstiegsplatz in die 2. Bundesliga wir dann am 04.02.2017 beim Heimspiel des SV Arolsen in der Großsporthalle Arolsen vergeben.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen