Erfolgreiche DM WA im Freien in Bayern

2 Vizemeistertitel für Waldecker Bogenschützen

sowohl für das Recurvebogen Damenteam des SV Bad Wildungen als auch für den Arolser Jan Heimbeck im Team des BC Pfeil Treysa gab es bei der deutschen Meisterschaft der Bogenschützen in Raubling, Bayern, Silber.

DM Raubling

Das Team der Badestädterinnen in der Besetzung Isabel und Silvia Viehmeier und Helga Jäger,  startete stark in den Wettbewerb und etablierte sich gleich hinter der Mannschaft des BB Berlin mit 3 Nationalkaderschützinnen angetreten auf dem 2. Platz. Den Silberplatz verteidigten die Bad Wildungerinnen bis zum Ende des Wettkampfs.

Team BC Pfeil Treysa

Uwe Töpperwein, Oliver Huber und Jan Heimbeck

In der Einzelkonkurrenz qualifizierte sich Isabel Viehmeier als 5. mit guten 629 Ringen für die Finals. Auch Susanne Häntsch vom SV Bad Arolsen schaffte als 23. mit 572 Ringen den Sprung in die Finalmatches. Dort verlor Häntsch das erste Match landete am Ende auf Platz 17. Viehmeier gewann 16. und Achtelfinale und traf im Viertelfinale auf die European Games Gewinnerin Karina Winter. Nach einem hochklassigen und spannenden Match stand es zum Schluss 5:5 und der Stechpfeil musste entscheiden. Mit einer acht gegen eine neun hatte Winter das glücklichere Ende für sich. Viehmeier beendete den Wettkampf auf Rang 6.

In der Damen Altersklasse belegte Helga Jäger mit 573 Ringen den 11. Platz. Silvia Viehmeier landete auf Rang 17 mit 558 Ringen.

In der Jugendklasse Recurvebogen schaffte Hessenkader Schützin Nina Häntsch vom SV Arolsen als 16. des Vorkampfs mit 564 Ringen den Einzug in die Finals und traf gleich auf die amtierende Jugend Europameisterin Milena Ziegler. Häntsch zeigte ein starkes Match und zwang Ziegler ins Stechen. 8 zu 10 verlor Häntsch das Stechen gegen die spätere deutsche Meisterin Ziegler.

In der Herren Altersklasse trat der Arolser Jan Heimbeck im Team des BC Pfeil Treysa zusammen mit Oliver Huber und Uwe Töpperwein an. Die drei Nordhessen begannen nervös und lagen in der Teamwertung lange auf dem vierten Platz. Erst mit den letzten starken Pfeilen überholte das Team die vor ihnen liegenden Mannschaften und feierte am Ende den Vizemeistertitel.

In der Einzelwertung belegte Heimbeck mit 590 Ringen den 20. Platz. In der Seniorenklasse Recurvebogen reichten Achim Nikolaiczek 549 Ringe zum 37. Rang.

Unter diesem Link findet Ihr die Gesamtergebnisse:

Gesamt Ergebnisliste

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen