Feldbogen Deutsche Meisterschaft

Platz 6 bei der DM für Heimbeck

Renè Theis

Bei der deutschen Meisterschaft im Feldbogenschießen in Hohegeiß, Harz, maßen sich die 280 besten deutschen Feldbogenschützen miteinander. Mit dabei 5 heimische Bogensportler vom SV 1919 Arolsen und BSC Korbach.

Die Beste  Platzierung der Waldecker Starter erreichte Jan Heimbeck vom SV 1919 Arolsen mit dem 6. Platz in der Recurvebogen Herren Masterklasse. Heimbeck startete fulminant am Ersten Tag der Meisterschaft und legte in der Runde der unbekannten Entfernungen mit 313 Ringen und dem 5. Rang den Grundstein für seinen Erfolg. Am 2. Tag musste er nur noch einen Konkurrenten vorbeiziehen lassen und landete am Ende mit 606 Ringen auf dem hervorragenden 6. Platz.

Mit dem Blankbogen starteten Altmeister Meik Fekeler vom BSC Korbach und der Arolser Renè Theis in der Herrenklasse. Gegen die starke Konkurrenz behaupteten sich beide sehr gut und kämpften sich bei widrigen Witterungsverhältnissen durch die beiden Turniertage. Fekeler errang mit 517 Ringen den 12. Platz und Theis wurde in der Endabrechnung 15. Mit 493 Ringen. In der Altersklasse Blankbogen gab Thomas Schönbier nach dem ersten Tag den Wettkampf auf.

Premiere bei Deutschen Feldbogenmeisterschaft feierte die Residenzstädterin Petra Heimbeck. Die frischgebackene Hessische Meisterin in dieser Disziplin erreichte 520 Ringe und den 16. Platz. Die Medaillenplätze in der Damenklasse machten die Nationalmannschaftsschützen unter sich aus.

Ergebnisliste

Feldbogen Landesmeisterschaft 2017

Mit Rekord zum Titel

Die Feldbogen Landesmeisterschaft des Hessischen Schützenverband in Babenhausen beendete Petra Heimbeck vom SV 1919 Arolsen als Landesmeisterin in der Damenklasse Recurvebogen. Mit 277 Ringen verbesserte Sie auch noch den Landesrekord der seit dem Jahr 2000 bestand um einen Zähler.

Bei der Disziplin Feldbogen absolvieren die Sportler ein Wald-Parcour mit 24 Scheiben auf die jeweils 3 Pfeile geschossen werden. 12 Scheiben davon sind auf unbekannte Entfernungen aufgebaut und zum Treffen kommt das Schätzen der Entfernungen hinzu. Bergauf und Bergab Schüsse sorgen für eine zusätzliche Schwierigkeit die von den Schützen gemeistert werden muss.

Nach der Runde auf bekannte Entfernungen lag Heimbeck noch auf dem 2. Rang hinter Vorjahresmeisterin Elisabeth Becker vom SV Wehen Wiesbaden. Die unbekannten Distanzen absolvierte die Residenzstädterin so bravourös, das Ihre Konkurrentinnen nicht mehr folgen konnten. Lohn dafür der Hessenrekord und der Meistertitel.

Ebenso Hessischer Meister darf sich Thomas Schönbier seit dem Wochenende nennen. Der Arolser gewann bei seiner ersten Landesmeisterschaft die Blankbogen Altersklasse mit 264 Ringen. Serienmeister und Hessenkader Mitglied Meik Fekeler vom BSC Korbach  fügte seiner Titelsammlung ungefährdet mit 293 Ringen einen weiteren Hessentitel in der Blankbogen Herrenklasse hinzu. Renè Theis vom SV belegte einen guten vierten Rang und schrammte nur knapp an den Medaillenplätzen vorbei.

Sehr zufrieden konnte Jan Heimbeck mit der Silbermedaille und 305 Ringen in der Recurvebogen Altersklasse sein. Er musste sich lediglich dem frischgebackenen Altersklassen Weltmeister Adolf Mohr von der SG Kirberg geschlagen geben. Auf Rang 6 landete der Arolser Alois Theis. Mit dem Compoundbogen erreichte Uli Beyer vom BSC Burgwald den 15. Rang in der Herrenklasse.

Die Hessische Meisterschaft dient auch als Qualifikationsturnier zur deutschen Meisterschaft Mitt Juli in Hohegeiß, Harz. Die Limitzahlen und damit das Ticket dazu sollte die heimischen Medaillengewinner sicher gelöst haben.

Ergebnisliste

Bericht zur Landesmeisterschaft WA 720

Kunzel mit Rekord zum Titel

Landesrekord und Hessenmeister Titel lautete die Bilanz von Simone Kunzel vom BSC Korbach bei der Landemeisterschaft im Freien der Bogenschützen in Dietzenbach. Mit 509 Ringen verteidigte Kunzel erfolgreich Ihren Vorjahrestitel in der Blankbogen Damenklasse und verbesserte auch noch ihren eigenen Landesrekord um 5 Ringe trotz heftigem Regen und Wind.

In der Blankbogen Herrenklasse war Andreas Lambion vom SV 1919 Arolsen erfolgreich und holte mit der persönlichen Bestleistung von 522 Ringen die Bronzemedaille. Auf den Plätzen 15 und 17 landeten seine Clubkollegen Renè und Jörg Theis. Ebenfalls mit Bronze dekoriert in der Masterklasse Recurvebogen trat der Arolser Jan Heimbeck die Rückreise an. 626 Ringe standen am Ende für Ihn auf dem Wertungszettel und sichern Ihm wohl ein Ticket zur Deutschen Meisterschaft Ende August in München.

Petra Heimbeck beendete den Wettkampf mit 546 Ringen in der Damen Masterklasse auf dem 6. Platz. 486 Zähler reichten für Alois Theis in der Seniorenklasse zu Platz 16. Hervorragende 9. Plätze erreichten Astrid Kindermann und Julius Keim in der Schülerklasse A. Beide Arolser starteten zum ersten Mal auf der 40 Meter Entfernung und ließen sich auch vom Starkregen nicht beeindrucken. Keim schaffte es sogar seine Trainingsleistungen im Wettkampf trotz der widrigen Umstände zu verbessern und erreichte ein persönlichen Rekord mit 522 Ringen.

Am Sonntag starteten die Jugendlichen des SV Arolsen Nina Häntsch erreichte als 2. der Qualifikationsrunde die Finals und Colin Figge mit 515 Ringen als 6. Figge traf gleich auf den Hanauer Kevin Herman, der für Deutschland bei der Jugend WM antreten wird, und verlor sein Match nach großem Kampf mit 3:7. Hermann sicherte sich dann auch den Titel, Figge landete auf Rang 5. Nina Häntsch gewann Ihr Viertelfinale gegen Mara Grothus von der BG Hanau glatt mit 6:0 Punkten. Im Halbfinale schlug sie Aylin Birsözü aus Seligenstadt mit 6:4 und zog ins Goldfinale ein. Dort traf Sie auf die Vorrundenerste Nell Gotta von Diana Ober Roden. Schnell lag Häntsch mit 0:4 zurück kämpfte sich aber mit 2 guten Passen zurück ins Match und glich zum 4:4 aus. Im 5. und entscheidenen Satz konnte sie leider nicht mehr gegenhalten, gab das Match mit 4:6 ab und gewann Silber.

Die Landesmeisterschaft ist die einzige Möglichkeit der Bogenschützen sich für die DM in München Ende August zu qualifizieren. Simone Kunzel und Jan Heimbeck können aufgrund der sehr guten Ergebnisse sicher mit einer Einladung rechnen. Für Nina Häntsch, Petra Heimbeck und Andreas Lambion heißt es zittern bis die Qualifikationsnormen am 29.07. vom Deutschen Schützenbund veröffentlicht werden.

Ergebnisliste

 

 

Wettkampf der Könige und Ritter

Heute hat unsere Schützenkönigin eingeladen und alle Könige und Ritter maßen sich beim Schiessen mit dem Luftgewehr.

Gewonnen hat bei den Königen Friedel Jakobi vor Horst Wäscher und Rosi Haelen.
In der Wertung der Ritter traf Loris Bielefeld mit 48 von 50 möglichen Ringen am Besten, gefolgt von Dr Willi Böhme mit 47 Ringen und unserem Kreisschützenmeister Fritz Emde mit 45 Ringen.

Neben dem sportlichen Wettkampf verbrachten die geladenen Gäste einen geselligen Nachmittag. Für das leibliche Wohl hat Rosi I. bestens gesorgt und jeder konnte sich am kalten Buffet bedienen.

Vielen Dank Rosi, für das gelungene Event

Ergebnisse offene Gaumeisterschaft Feldbogen

Hier findet Ihr die Ergebnisliste unserer offenen Gaumeisterschaft Feldbogen vom 07.05.2017 in Marsberg.

Einzelergebnisliste

Es war ein toller Wettkampf in dem neu angelegten Parcour der Eresburger Bogenschützen. Sehr anspruchsvoll und super interessant. Wer hier durchkommt weiß das er Feldbogen schießen kann.  Nach allen Regeln der Kunst sind die Scheiben vom Meik Fekeler gestellt und von 60 Meter steil bergauf Schüssen bis zu Scheiben an abfallenden Hängen ist alles vorhanden was der Feldbogenschützen braucht.

Gesamtbeurteilung:  Sehr empfehlenswert